Einstreuarten im Vergleich


Einstreu: Stroh

Beschreibung Vorteile Nachteile
Bild Klassisches Stroh Oft regional zu beschaffen.
Stroh regt zum fressen an und beschäftigt lange.
Viel benötigte Lagerfläche. Am meisten anfallender Mist. Höchste Kosten durch den mehr als doppelten Arbeitsaufwand. Schlechtes Stallklima fürs Pferd (Staub).


Kg je Box ca. 40-50 kg
Nachstreu pro Woche 65 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 3700 kg
Kosten pro Jahr ca 500 €

 

Einstreu: Hobelspäne

Beschreibung Vorteile Nachteile
Bild Hobelspäne sind aus unbehandeltem Weichholz Gute Bindung von Gerüchen.
300 % Feuchtigkeitsaufnahme.
Weniger Mist als Stroh
Langsame Kompostierung. Mist wird teils von Landwirten nicht mehr angenommen. Nicht tauglich für Biogasanlagen.


Kg je Box 120 kg
Nachstreu pro Woche 25 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1500 kg
Kosten pro Jahr ca 500 €

 

Einstreu: Pellets aus Stroh

Beschreibung Vorteile Nachteile
Bild Zerkleinertes und gepresstes reines Stroh Keimabtötung durch Erhitzung. Enstaubt und Geruchsbindend.
1kg Pellets können 6 Liter Flüssigkeit aufsaugen.
Am wenigsten Arbeit und Mist.
Guter Dünger. Geeignet für Biogasanlagen. Günstigster und sauberster Einstreu.
Kann am ersten Tag aus Neugier gefressen werden, bevor die Pellets zertreten sind. Grundeinstreu sollte angefeuchtet werden, damit die Pellets etwas aufquellen.


Kg je Box 120 kg
Nachstreu pro Woche 20 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1200 kg
Kosten pro Jahr ca 300 €

 

Einstreu: Hanfeinstreu

Beschreibung Vorteile Nachteile
Bild Einstreu aus dem Stamm der Hanfpflanze (Schäbe) Ca 350% saugfähig.
Ätherische Essenz soll anknabbern verhindern.
Stark geruchsbindend.
Einstreu recht teuer.
Einstreu recht holzig.


Kg je Box 120 kg
Nachstreu pro Woche 25 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1400 kg
Kosten pro Jahr ca 550 €

 

Einstreu: Leinenstroh (Flachs)

Beschreibung Vorteile Nachteile
Bild Leinenstroh auf Basis von zerkleinerten Flachsstengeln Enthält Bitterstoffe gegen Fressen.
Entstaubt. 400% Feuchtigkeitsaufnahme.
Sehr saugfähig und besonders weich und gelenkschonend


Kg je Box 100 kg
Nachstreu pro Woche 20 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1300 kg
Kosten pro Jahr ca 450 €

 

Einstreu: Strohgranulat

Beschreibung Vorteile Nachteile
Strohgranulat Stroh wird zu Pellets verarbeitet und zur besseren Einstreuung und Volumenerhöhung zu einem lockeren Granulat weiterverarbeitet Exrem hohe Saugfähigkeit
(1kg Granulat kann 6 Liter Flüssigkeit aufsaugen).
Schnelle Kompostierung.
Entstaubt.
Leichte Entsorgung
(geeignet für Biogasanlagen).
Preis.
Auch gut geeignet für Kleintiere/Geflügel usw.


Kg je Box 100 kg
Nachstreu pro Woche 15-20 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1200 kg
Kosten pro Jahr ca 350 €

 

Einstreu: Gehäckseltes Weizenstroh

Beschreibung Vorteile Nachteile
Weizenstroh Weizenstroh wird maschinell entstaubt und fein gehäckselt Glatte Oberfläche des Strohs wird beim Häckseln aufgebrochen, dadurch hohe Feuchtigkeitsaufnahme ca 400%.
Entstaubt und sehr sauber.
Ähnelt gegenüber Pellets mehr der klassischen Einstreu.


Kg je Box 100 kg
Nachstreu pro Woche 20 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1300 kg
Kosten pro Jahr ca 450 €

 

Einstreu: Gehäckseltes Rapsstroh

Beschreibung Vorteile Nachteile
Rapsstroh Rapsstroh wird maschinell entstaubt und fein gehäckselt Glatte Oberfläche des Strohs wird beim Häckseln aufgebrochen, dadurch hohe Feuchtigkeitsaufnahme ca 400%.
Entstaubt und sehr sauber.
Ähnelt gegenüber Pellets mehr der klassischen Einstreu.
Enthält Bitterstoffe gegen Fressen.


Kg je Box 100 kg
Nachstreu pro Woche 20 kg
Gesamtverbrauch Pferd u. Jahr 1300 kg
Kosten pro Jahr ca 450 €