Futterstroh / Knabberstroh

Banner

JOPACK FUTTERSTROH im 15 kg Beutel               


Stroh ist ein willkommenes Zusatzfutter. Insbesondere für übergewichtige und leichtfuttrige Pferde ist eine Teilersetzung der täglichen Heuration ratsam. Es dient in erster Linie nicht als Nährstofflieferant, sondern der Kaubeschäftigung und Sättigung sowie der Lieferung von Rohfaser.

Stroh hat rund ein Drittel weniger Energie als Heu und enthält auch weniger Eiweiß und Zucker, so dass sich der Zuckergehalt der Gesamtration im Heu damit absenken lässt.

Wieviel Stroh ist gesund? Der Strohanteil sollte nicht mehr als 1/3 der Heuration ersetzen.

Welche Sorte eignet sich am besten? Weizen- und Haferstroh schmeckt den Pferden meist am besten. Roggenstroh ist nicht zu empfehlen, da dies kein Pferdefuttermittel ist und noch Ähren im Stroh sein können.

Futterstroh muss hygienisch einwandfrei sein. Es sollte nicht muffig riechen und darf keine Verunreinigungen aufweisen. Ebenso muss geerntetes Stroh 6 Wochen vor Verzehr lagern, um Keime abzutöten. Dann kann dieses zu maximal 1/3 dem Heu beigemischt oder einzeln vefüttert werden um eine längere Beschäftigung bei geringerer Energieaufnahme zu gewährleisten. Um qualitativ bestes Futterstroh zu erhalten, wird Jopack Stroh nach der Ernte 2fach entstaubt und gesiebt.

Jopack Stroh (aus Weizenstroh) ist zu empfehlen:

  • zur Aufwertung der Raufutterration insbesondere wenn Heu zu schnell gefressen wird
  • bei strohfreier Einstreu als Ergänzung zu Heu/Gras
  • bei übergewichtigen Tieren als teilweiser Ersatz von Heu/Wiese bzw. zur ergänzenden Kaubeschäftigung
  • zur Vermeidung eines übermäßigen Heu- oder Weidebauches, da Stroh weniger Wasser im Darm bindet als Gras oder Heu
  • bei sehr hohem Proteingehalt in der Ration. Stroh ist eiweißarm und kann solch eine Ration ausgleichen.
  • wenn Pferde zuviel Einstreustroh schlechterer Qualität fressen
Seite 1 von 1
2 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 2